Norman Parental Control

Norman Parental Control 7.10

Kontrollinstanz für den Internetzugang von Kindern

Mit Norman Parental Control legen Eltern Regeln für die Internetbesuche ihrer Sprösslinge fest. Das Programm blockiert bestimmte Webseiten und hat einen Zeitplaner an Bord. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • umfasst inhaltliche und zeitliche Zugangsbeschränkungen
  • bietet Profile für Kinder und Jugendliche
  • Protokollfunktion

Nachteile

  • schlägt keine guten Seiten für Kinder vor
  • Programm kommt als Bestandteil einer Suite auf den Rechner
  • sperrt nicht alle gewünschten Seiten

Durchschnittlich
6

Mit Norman Parental Control legen Eltern Regeln für die Internetbesuche ihrer Sprösslinge fest. Das Programm blockiert bestimmte Webseiten und hat einen Zeitplaner an Bord.

Norman Parental Control bietet vorgegebenen Profile für Kinder und Jugendliche. Die als Administratoren angemeldeten Eltern legen in den Einstellungen konkrete Zugangsbeschränkungen und erlaubte Webseiten fest. Das Profil für Kinder sperrt grundsätzliche alle Seiten und erfordert die Freigabe einzelner Internetadressen. Teenager schützt Norman Parental Control standardmäßig vor Webseiten mit Inhalten wie Erotik, Drogen, Waffen und Glücksspiel. Ein Protokoll gibt den Eltern Auskunft über die besuchten Webseiten ihres Nachwuchses.

Fazit Mit Norman Parental Control kontrollieren Mütter und Väter gezielt die Internetbesuche ihrer Kinder. Mit der Software legt man neben inhaltlichen auch zeitliche Beschränkungen für den Internetzugang fest. Die übersichtliche Programmoberfläche erleichtert unerfahrenen PC-Nutzern den Einsatz des Kontrollwerkzeugs. Lediglich die vom Hersteller empfohlenen Zusatzprogramme sind recht enervierend.